roderath SteinDer Ort Roderath, der seiner Geschichte nach über 1100 Jahre ist, ist in der Islandpferdeszene wohl bekannt. Doch "Isländer" gibt es dort erst seit Anfang der siebziger Jahre.

Josef Zingsheim, der Gründer des Gestüts Roderath, brachte 1970 mit den Jährlingen Sonna und Gloa die ersten Islandpferde nach Roderath.

Etwa fünf Jahre später hatten sich rund um diesen kleinen Eifelort noch andere Islandpferdefreunde gefunden und der Verein IPN wurde gegründet. Als bald schuf man dann auch eine Reitanlage, wo mittlerweile schon viele Turniere stattgefunden haben.

Soweit zur Entstehung des Gestüts Roderath.

Heute, nach über dreißig Jahren, ist der Betrieb auf ca.50 eigene und ca. 20 Pensionspferde angewachsen. Nur der Gründer Josef Zingsheim hat sich zur Ruhe gesetzt und alles seiner Tochter und ihrer Familie in die Hände gegeben.

Die Familie Georg Müller führt das Gestüt Roderath nun schon fast 15 Jahre. Der Hof hat durch entsprechende Organisation und Aufgabenverteilung seine Qualität und seine persönliche Note beibehalten, wenn nicht sogar verbessert. So werden bei uns alle Pferde in Offenställen geschlechtlich getrennt in Herden gehalten. Das ganze Jahr über haben alle Tiere genügend Platz sich zu bewegen, im Winter in Paddocks und im Sommer auf der Weide.

In folgenden Herden halten wir die Pferde: Reitwallache, Reitstuten, Jungstuten, Zuchtstuten, Berittpferde, Fohlen, Senioren und Hengste bzw. Jungwallache.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, besuchen Sie uns unverbindlich und lassen sich von uns und unseren Pferden überzeugen.